eingeschleppte schnecke unbekannter art

nicht nur mit wasserpflanzen kann man sich schnecken einfangen, sondern auch mit orchideen. dieser putzige, nur ca. vier millimeter große kriecher lebt bereits seit mehreren jahren in einem zum zimmergewächshaus umfunktionierten aquarium. wenn es sich dabei nicht um einen abkömmling des ursprünglich eingeschleppten exemplars handelt.

eingeschleppte schnecke

ich bin mir sicher, die schnecke(n?) mit einer orchideenlieferung erhalten zu haben. deren zumeist aus rindenstücken bestehendes substrat kann nämlich so allerlei getier unterschlupf bieten. sogar eine kakerlake habe ich darin schon gefunden.

um welche schneckenart es sich hier handelt, kann ich nicht sagen. ist mir auch wurscht. es waren mal mehr, so drei bis vier. zur massenvermehrung scheint die art wohl nicht zu neigen.

so wie es derzeit aussieht, ist die oben abgebildete die letzte. schäden an den pflanzen konnte ich nicht beobachten. vermutlich ernährt sie sich von abgestorbenen blättern, bzw. von algen, die aufgrund der hohen luftfeuchte an den scheiben des aquariums wachsen.

1 Kommentar

  1. 6. Juli 2012

    […] halte ich bereits seit mehreren Jahren auch an Land lebende Schnecken, die sich, vermutlich durch eine Orchidee eingeschleppt, in einem zum Zimmergewächshaus […]