Gymnocoronis spilanthoides

Falscher Wasserfreund

Den Trivialnamen Falscher Wasserfreund verdankt Gymnocoronis spilanthoides seiner Ähnlichkeit mit einigen Arten der Gattung Hygrophila.

Er zählt jedoch, im Gegensatz zu Hygrophila, nicht zu den Akanthusgewächsen (Acanthaceae), sondern zur großen Familie der Korbblütler (Asteraceae).

Nahe verwandt ist er unter anderem mit den Stevien (Stevia), dem heimischen Wasserdost (Eupatorium cannabinum) oder der beliebten Prachtscharte (Liatris spicata).

Falscher Wasserfreund

Der Falsche Wasserfreund kann über einen Meter hoch werden und eignet sich für große Becken mit viel Licht. Er lässt sich auch emers kultivieren.

Gerne hätte ich ihn hier etwas ausführlicher beschrieben. Als ich aus meinem Sommerurlaub zurückkam, durfte ich jedoch feststellen, dass er meinen Paradiesschnecken lecker geschmeckt haben muss.