Melanoides maculata

Schwarze Turmdeckelschnecken

Schwarze Turmdeckelschnecke

Obwohl die Schwarze Turmdeckelschnecke (Melanoides maculata) häufig angeboten wird, sind nicht allzuviele Informationen über ihren Lebensraum oder ihre Herkunft bekannt. Laut dieser Quelle soll sie von den Phillipinen stammen.

Was die Haltung angeht, stellt sie ähnliche Bedingungen wie die nahe verwandte Malaiische Turmdeckelschnecke. Sie durchpflügt ebenfalls den Boden nach Nahrung, zeigt sich aber auch häufig an der Scheibe hängend oder auf Pflanzen.

Haltung
  • Beckengröße: Ab 5 Liter
  • Bodengrund: Sand, feiner Kies, Sand-Kies-Gemisch, Mix aus Sand und Akadama (Lehmgranulat)
  • Temperatur: Ideal sind 22 bis 28 °C, 15 bis 33 °C werden vertragen
  • Wasserhärte: PH-Wert 5,5 bis 8,5
  • Futter: Muss in einem eingefahrenen Becken mit vielen Pflanzen nicht extra gefüttert werden. Nimmt aber auch gerne Algen, Fischfutter, blanchiertes Gemüse (z. B. Spinat, Chinakohl, Feldsalat) Tofu.
  • Vergesellschaftung: Friedliche Art, die sich gut mit kleinen Fischen, Garnelen und anderen Schnecken verträgt

Schwarze Turmdeckelschnecke

Lebensweise

Die Schwarze Turmdeckelschnecke ist dämmerungs- und nachtaktiv, zeigt sich aber auch tagsüber, wenn es etwas zu fressen gibt.

Sie vergräbt sich gerne, deshalb ist es gut, wenn der Bodengrund mindestens 2 Zentimeter hoch ist. Er sollte nicht zu grob sein.

Melanoides maculata

Sehr aktiv zeigt sich diese Turmdeckelschnecke bei Temperaturen um 25 °C, sie kommt aber auch mit Werten darunter oder darüber zurecht.

Ihr Gehäuse kann bis zu 2 Zentimeter lang werden.

Schwarze Turmdeckelschnecken

Wie auch Melanoides tuberculata ist die Schwarze Turmdeckelschnecke lebendgebärend und fähig zur Jungfernzeugung.

Melanoides maculata

Comments are closed.