Miniteich

Miniteich Basisinfos

Ein Wassergarten auf dem Balkon oder im Wohnzimmer – geht das? Aber sicher doch. Für einen Miniteich ist in oder vor der kleinsten Hütte Platz. Selbst ein Putzeimer eignet sich zum Bepflanzen, wenn man das mit seinen ästhetischen Ansprüchen vereinbaren kann.

Ich kultiviere einige meiner Sumpf- und Wasserpflanzen in handelsüblichen Glasschalen und Einmachgläsern. Wie man das macht, möchte ich hier beschreiben.

Miniteich

Zinkwanne als Miniteich, mit Seerose, Wasserminze und Wasserlinsen.

Wichtig für die Anlage und Pflege eines Miniteichs ist die Auswahl des richtigen Gefäßes. Soll er auf dem Balkon oder der Terrasse stehen, dann kann man eine Bauwanne oder eine Zinkwanne verwenden.

Zur Verwendung als Zimmerteich eignen sich Glas- oder Keramikschalen sehr gut. Wie groß sie sein müssen, hängt davon ab, welche und wieviele Pflanzen darin gepflegt werden sollen.

Bepflanzen lässt sich der Miniteich mit Sumpf- und/oder Unterwasserpflanzen. Ist er groß genug, lassen sich auch Wasserschnecken, wie zum Beispiel Blasenschnecken oder Schlammschnecken darin halten. Sie kümmern sich um die lästigen Algen und versorgen die Pflanzen mit Nährstoffen.

Im Handel sind übrigens Miniteich-Komplettsets zu erhalten. Wenn man sich sein Nano-Biotop selbst zusammenstellt, macht das bedeutend mehr Spaß.

Tischteich

Glasschale als Tischteich, mit Anubias und Javamoos.