Teichmuscheln

Zur Gattung der Teichmuscheln (Anodonta) zählen ungefähr 18 Arten. Einige davon, wie die hier gezeigte Große Teichmuschel (Anodonta cygnea), sind bei uns heimisch.

Anodonta cygnea

Anodonta cygnea

Anodonta cygnea ist umgangssprachlich als Große Teichmuschel, Schwanenmuschel oder Weiher-Muschel bekannt. Ihr natürliches Verbreitungsgebiet liegt in Europa. Sie steht unter Naturschutz und darf nicht gefangen werden.

Die Teichmuschel lebt in Seen und Teichen, sie ernährt sich unter anderem von Algen und Detritus („absterbende Pflanzenteile“). Sie kann über 20 Zentimter lang werden.

Schwanenmuschel

Damit sie sich vermehren kann, benötigt die Große Teichmuschel Fische, in deren Kiemen sich die Jungmuscheln für einige Zeit niederlassen können (Quelle –>).

Teichmuschel

Haltung

Nach meinen Beobachtungen eignet sich die Große Teichmuschel nur für große, naturnahe gestaltete und gut belüftete Teiche.

Sie benötigt Schlamm oder Sand zum Eingraben. Zudem kann sie sich auf der Suche nach Nahrung mehrere Meter fortbewegen.

In kleinen und mit Fischen besetzten Teichen fehlt ihr das Plankton. Das sie sich von Goldfischkot ernährt, bezweifle ich. Oder sie erstickt mangels Wasserbewegung.

Zur Algenvorbeugung sind Wasser- und Sumpfpflanzen die bessere Wahl. In mit Kies gefüllten Körbchen wachsend, filtern ihre Wurzeln die Nährstoffe aus dem Wasser. Teiche ohne Fische, können mit Wasserflöhen bevölkert werden, die sich ebenfalls von Schwebealgen ernähren.