Schnecken im Aquarium

Wasserschnecken im Aquarium

Wer Schnecken nur aus dem Garten kennt, wo sie sich über unsere Nutz- und Zierpflanzen hermachen, wird sie hassen. Wer sie im Aquarium oder Teich pflegt und beobachten kann, weiß, wie wichtig sie für das natürliche Gleichgewicht sind*.

Es handelt sich bei den schleimigen Kriechern häufig um Resteverwerter. Eine Posthornschnecke schafft es innerhalb nur weniger Tage, die Scheiben eines Nano Aquarium von Algen zu befreien. Allerdings bleibt das liebe Tierchen nicht lang allein. Als Zwitter kann sich auch ohne Partner vermehren.

Posthornschnecken

Posthornschnecken (Planorbella duryi)

Wasserschnecken sind nicht nur nützlich, sie können auch schick aussehen. Abgesehen von den häufig durch Pflanzen eingeschleppten Blasenschnecken. Die dieses Manko aber durch ihr ihr agiles Verhalten wettmachen.

Es sind viele Arten mit buntem Gehäuße zu erhalten, von denen einige sich für die Kultur in kleinen Aquarien eignen.

Sollten sie sich zu stark vermehren, hat Mutter Natur auch dafür die passende Lösung: Die sogenannten Raubschnecken.

* Selbstverständlich tragen auch die im Garten lebenden Schnecken zum Erhalt des biologischen Gleichgewichts bei. Aber leider nicht immer zu unseren Gunsten.