Turmdeckelschnecke (Melanoides tuberculatus)

Melanoides tuberculatus (auch Melanoides tuberculata*) ist als Indische oder Malaiische Turmdeckelschnecke sowie als Nadel-Kronenschnecke bekannt.

Melanoides tuberculatus

Das natürliche Verbreitungsgebiet von Melanoides tuberculatus liegt in Nordafrika und Südasien. Als eingeschleppte Art ist sie auch in anderen Regionen anzutreffen.

Die Malaiische Turmdeckelschnecke ist getrenntgeschlechtlich, besitzt aber die Fähigkeit zur „Selbstbefruchtung“ (Parthenogenese). Ihr Gehäuse kann eine Länge von 2 bis 3 Zentimetern erreichen und ist in der Färbung variabel.

Turmdeckelschnecke

Haltung
  1. Beckengröße: ab 5 Liter
  2. Bodengrund: Sand, feiner Kies, Sand-Kies-Gemisch
  3. Temperatur: 20-30 °C sind ideal, 10 bis 33 °C werden vertragen
  4. Wasserhärte: ph-wert 5,5-8,5
  5. Futter: muss in einem eingefahrenen Becken nicht extra gefüttert werden. Nimmt aber auch gerne Algen, Fischfutter oder Tofu.
  6. Vergesellschaftung: friedliche Art, die sich gut mit kleinen Fischen, Garnelen und anderen Schnecken verträgt.

Lebensweise: Die Turmdeckelschnecke ist tag- und nachtaktiv. Sie kann viel Zeit im Boden verbringen, zieht aber auch gerne durchs Becken oder hängt an der Scheibe.

Becken & Bodengrund: Geeignet sind Becken ab 5 Liter. Ideal ist sandiger Boden, Melanoides tuberculatus kommt aber auch mit feinem bis mittelgrobem Kies zurecht.

Temperatur: Die Haltung kann im Warm- oder Kaltwasserbecken erfolgen. Im Sommer werden bis zu 33 °C vertragen, im Winter 10 °C und kurzzeitig auch Werte darunter.

Ernährung: In einem eingefahrenen und gut bepflanzten Becken muss die Turmdeckelschnecke nicht extra gefüttert werden. Dort ernährt sie sich von absterbenden Pflanzen und Algen. Sie frisst auch Fischfutter, blanchiertes Gemüse und Tofu (natur).

Dass sie sich über lebende Pflanzen hermacht, konnte ich nicht beobachten. Ebenfalls die Massenvermehrung. Ab einer bestimmten Anzahl scheint sich die Populationsgröße nicht mehr zu verändern.

melanoides tuberculatus nadel-kronenschnecke

* http://www.zierfischforum.at/viewtopic.php?p=220875