Turmdeckelschnecke (Thiara winteri)

Die Gestachelte Turmdeckelschnecke oder Stacheldurmdeckelschnecke, wie Thiara winteri auch genannt wird, stammt aus dem Indopazifik-Raum. Heimisch ist sie unter anderem in Indonesien und Japan. Ihr Gehäuse kann bis 3 Zentimeter lang werden.

Ihre Populärnamen verdankt sie den kleinen Stacheln auf dem Gehäuse. Die bei vielen Tieren aber nur schwach ausgebildet oder nicht vorhanden sind.

Thiara winteri

Thiara winteri auf Süßwassertang (Lomariopsis lineata)

Thiara winteri ist getrenntgeschlechtlich, kann sich aber eingeschlechtlich fortpflanzen, also ohne männliche Befruchtung. Diese Eigenschaft wird als Jungfernzeugung (Parthenogenese) bezeichnet. Sie ist lebendgebärend, die Eier entwickeln sich im Mutterleib.

Wie auch andere Turmdeckelschnecken, vergräbt sie sich gerne im Boden und durchsucht ihn nach Nahrung. Sie zeigt sich aber auch offen im Aquarium, bevorzugt in den Abend- und Nachtstunden.

Haltung
  1. Beckengröße: ab 5 Liter
  2. Bodengrund: Sand, feiner Kies, Sand-Kies-Gemisch
  3. Temperatur: 22-26 °C sind ideal, 18 bis 30 °C werden vertragen
  4. Wasserhärte: ph-wert 5,5-8,5
  5. Futter: muss in einem eingefahrenen Becken nicht extra gefüttert werden. Frisst Algen, Fischfutter oder Tofu.
  6. Vergesellschaftung: verträgt sich gut mit kleinen Fischen, Garnelen und anderen Schnecken.

Becken & Bodengrund: Es eignen sich Aquarien ab 5 Liter Volumen. Der Boden darf nicht zu grob sein, da sich die Gestachelte Turmdeckelschnecke gerne eingräbt.

Temperatur: Aktiv und gut zu beobachten ist Thiara winteri bei 22 bis 26 °C, sie verträgt 18 bis 30 °C.

Stacheldurmdeckelschnecken

Ernährung: Algen und Detritus („absterbende Pflanzenteile“) werden gefressen. Kann zugefütter werden mit Flockenfutter, Tabletten, blanchiertem Gemüse und gelegentlich einem kleinen Stück Naturtofu.